Energie

"Ziel ist die Verbesserung der Verkehrssicherheit"

Die ÖVP hat sich stets für eine sichere Energieversorgung stark gemacht. Klar ist, dass Atomkraft keine sichere Energiequelle darstellt und für uns nicht in Frage kommt. Vielmehr soll der Ausbau Erneuerbarer Energieträger forciert werden. Österreich hat hier in Europa eine Vorreiterrolle.

Unser zentrales Ziel ist ein effizientes, leistbares und sozial verträgliches Energiesystem. Ein solches garantiert Versorgungssicherheit,

Wohlstand, Wettbewerbsfähigkeit und eine lebenswerte Umwelt. Um uns für die energiepolitischen Herausforderungen der Zukunft zu rüsten, erarbeitet die ÖVP – unter Einbindung aller relevanten Stakeholder – eine langfristige "Energiestrategie 2030". Dabei sollen wirtschafts- und sozialpolitische Auswirkungen berücksichtigt und Chancen für Haushalte und heimische Unternehmen proaktiv genutzt werden.

 

Verkehr

Die ÖVP konnte in der Vergangenheit bereits viele Verbesserungen für die Verkehrssicherheit umsetzen – die Zahl der Verkehrstoten konnte deutlich reduziert werden

Doch klar ist auch: Jeder Verkehrstote ist einer zu viel! Seit den 1970er-Jahren ist es gelungen, die Zahl der Verkehrstoten pro Jahr um über 80 Prozent zu reduzieren. Unsere Straßen müssen aber noch sicherer werden. Dabei steht im Vordergrund, die Sicherheit schwächerer VerkehrsteilnehmerInnen wie insbesondere von Kindern weiter zu verbessern. 

Der umweltfreundliche Radverkehr soll ebenfalls sicherer gemacht werden. Jede Maßnahme, die zur Sicherheit auf den Straßen beiträgt ist daher wichtigt. Künftig geplant sind etwa der verstärkte Einsatz von Alkohol-Interlocks (Zündschloss-Sperre nach Atemalkoholmessung), die Prüfung einer Einführung des eCall (EU-Plan eines automatischen KfZ-Notrufsystems) oder auch die Verhinderung einer europaweiten Einführung von Gigalinern (überlange LKWs).
 

Aktuelles

Zur aktuellen Stunde über Mobilität fordern die ÖVP-Landtagsabgeordneten: „Kärnten braucht bedarfsgerechte Angebote auf allen Ebenen!“ Die gesellschaftliche Entwicklung mache das nötig.

ÖVP-Clubobmann Markus Malle leitet von künftiger Vorgehensweise der SPÖ ab, ob es um Betroffene oder Parteitaktik geht. Sein Appell: „Keine weiteren Verzögerungen!“

Ökostrom-Gesetz braucht 2/3-Drittel-Mehrheit im Bundesrat. Bei einer SPÖ-Blockade drohen höhere Energiepreise für 60.000 Kärntner Haushalte.

 

Windkraft in Kärnten: „Dort, wo Windkraft wirtschaftlich und ökologisch vertretbar ist. Sie darf touristisches Potenzial nicht gefährden.“

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am 21. März 2019 um 9:00 Uhr statt.

Beitrag teilen: