VP-Malle: „SPÖ-Träumereien sind Anschlag auf den Standort“

Scharfe Kritik übt Markus Malle, VP-Clubobmann in Kärnten, an den Wünschen der SPÖ-Chefin Rendi-Wagner nach einem Anspruch auf eine Vier-Tage-Woche und einer sechsten Urlaubswoche für österreichische Arbeitnehmer. „Damit bläst auch sie vor der Wahl unüberlegt zum Klassenkampf“, sagt Malle klar und gibt damit der Ablehnung vom Präsidenten der Kärntner Wirtschaftskammer, Jürgen Mandl, vollinhaltlich recht. Malle: „Jede einzelne dieser Maßnahmen führt zu Mehrkosten für Unternehmer, dabei muss derzeit gerade die Senkung der Belastung im Mittelpunkt der Politik stehen.“

Malle wertet Rendi-Wagners Wünsche als verzweifelten Versuch der SPÖ abhandengekommene Wählerschichten zu umgarnen. „Ein äußerst gefährliches Spiel“, wie Malle scharf kritisiert. „Die Sozialdemokraten schrecken dafür nicht einmal von einem verbalen Anschlag auf den Wirtschaftsstandort zurück.“ Denn: Wir erleben in Österreich gerade, wie sich der Wirtschaftsaufschwung abflacht. „Was Österreich – und Kärnten im Besonderen – braucht, sind Unternehmer, die sich mit ihren Firmen bei uns niederlassen“, so Malle weiter. „Fantastereien von zusätzlichen Belastungen für Unternehmer wird jeden vernünftigen Investor von unserem Land fernhalten.“ Sie sind damit Gift für den Wirtschaftsstandort Österreich.

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am 21. November 2019 um 9:00 Uhr statt.

Club.Auf.Tour 2019 - Jeweils um 18.30 Uhr

"Stirbt Kärnten aus?"
Was jetzt zu tun ist. 10 Experten - 10 Gespräche

Montag, 18. November
Brauhaus Breznik, Bleiburg
„Unsere Region ist unabhängig“
Bernhard Deutsch, Obmann des Öko-Energielandes Burgenland über eine autarke, regionale Energieversorgung.

ACHTUNG - ABGESAGT! Dienstag, 19. November
Künstlerhaus, Klagenfurt
„Unterschätzt: Standortfaktor Kultur“
Maria Großbauer, Opernball-Organisatorin über den Erfolgs- und Wirtschaftsfaktor Kultur im Standort-Wettbewerb.

 

Bereits stattgefunden:

Montag, 28. Oktober
Wirtschaftskammer Hermagor
„In der Region vorwärtskommen“
Bgm. Peter Brandauer, Mobilitätspionier aus dem Pongau über Chancen und Herausforderungen der Mobilität im ländlichen Raum.

Dienstag, 29. Oktober
Kultursaal Obervellach
„Der Heimat Wert geben“
Bgm. Josef Ober, Gründer des Steirischen Vulkanlandes und Werte-Philosoph über Wertschätzung und Wertschöpfung in der Region.

Mittwoch, 30. Oktober
Schallar2, Karolingersaal, Moosburg
„Bildung macht Zukunft“
Prof. Rudolf Taschner, Wissenschaftler des Jahres und ÖVP-Bildungssprecher über die Bedeutung von Bildung als Standortchance.

Montag, 4. November
Holiday Inn, Villach
Querdenker sind gefragt
Alexander Barendregt, Erfinder des World-Bodypainting-Festival über den Wert von neuen Konzepten und schrägen Ideen.

Dienstag, 5. November
Domenig-Steinhaus, Steindorf am Ossiacher See
„Schöner Wohnen“
Bgm. Helmut Wallner, Gewinner des Europäischen Dorferneuerungspreises 2018 mit seiner Gemeinde Hinterstoder über Architektur und Lebensgefühl.

Mittwoch, 6. November
Stift Sankt Georgen am Längsee
„Rettet das Dorf“
Prof. Gerhard Henkel, der deutsche „Dorf-Papst“ über notwendige Schritte, die jetzt zu tun sind.

Montag, 11. November
Rathaussaal, Radenthein
„Willkommen im digi-Tal“
Christoph Raunig und Patrick Kleinfercher, Gründer des „digitalen Analog-Gartens“ MyAcker.com über Chancen eines digitalen Arbeitsplatzes am Land.

Donnerstag, 14. November
Wirtschaftskammer Wolfsberg
„Notfallpatient Innenstadt?“
Oskar Januschke, Stadtmarketing-Experte aus Lienz über Trends und Chancen des modernen Stadtlebens.

Beitrag teilen: