VP Malle: „Eine Beschönigung der Drogenstatistik durch weniger Kontrollen darf es in Kärnten nicht geben"

Kärnten hat den zweithöchsten Anstieg bei angezeigten Straftaten nach dem Suchtmittelgesetz. 2019 gab es damit eine Steigerung um 422 Delikte.

„Danke an die Exekutive, die den Kampf gegen Drogen konsequent fortsetzt und ihre Schwerpunktkontrollen an Hotspots und im Straßenverkehr massiv erhöht hat“, so ÖVP-Clubobmann Markus Malle.

Der Einsatz führt laut Malle zu dieser enormen Steigerung der Anzeigen und ist als wichtige Abschreckungsmaßnahme zu werten. „Dieser Weg muss konsequent weiterverfolgt werden. Eine Beschönigung der Drogenstatistik durch weniger Kontrollen darf es in Kärnten nicht geben“, fordert Malle.

Neben Kontrollen müsse jetzt verstärkt auch auf Prävention gesetzt werden, und das vor allem bei unserer Jugend, so Malle weiter. Jetzt muss sichergestellt werden, dass jeder Jugendliche mindestens einmal in seiner Schullaufbahn eine professionelle Anti-Drogen-Aufklärung bekommt.“

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am Donnerstag, 26. November 2020 um 9:00 Uhr statt.

Beitrag teilen: