VP im Landtag: „Opposition soll an Zukunft Kärntens mitarbeiten!“

Nachdem die Oppositionsparteien den Kärntner Landtag heute wiederholt dafür zu nutzen versuchten, das Ansehen des Landes und der Politik zu beschädigen, stellt der Clubobmann der Volkspartei, Markus Malle klar: „Die Vorwürfe zu Pfründen und Privilegien würden jedem Bierzelt zur Ehre gereichen, sind dem Hohen Haus aber in keinster Weise würdig.“ Bei aller berechtigten Kritik an Fehlentwicklungen müsse es im Landtag um die großen Herausforderungen Kärntens gehen. Malle nennt ein Beispiel: „Wir brauchen Lösungen dafür, dass wir in zehn Jahren fast 35.000 Menschen im Erwerbsalter weniger, dafür aber fast 38.000 Menschen im Pensionsalter mehr haben werden.“ Es ist die Pflicht der Politik, für diese Entwicklungen Lösungen – vom Arbeitsmarkt über Gesundheit bis zur Pflege – zu erarbeiten und auf den Weg zu bringen. „Das Land populistisch in Verruf zu bringen, ist keine Lösung“, sagt Malle klar.

Im Gegenteil, wie es Landtagsabgeordneter Herbert Gaggl klarstellt. Auch die Oppositionsparteien tragen Verantwortung eine positive Entwicklung in Kärnten. „Wir müssen die Herausforderungen gemeinsam bewältigen“, sagt Gaggl. Er erinnert „In Kärnten ist im Laufe der letzten hundert Jahren vieles gelungen, und wir haben es durch Zusammenhalt erreicht.“ Es sei die Aufgabe der Politik, die „Lebensqualität der Kärntner zu verbessern“ – „Das schaffen wir nur gemeinsam“, so Gaggl.

Landtagsabgeordneter Ferdinand Hueter sieht ebenfalls jeden Kärntner Politiker in der Pflicht. „Jeder einzelne ist aufgefordert, zur positiven Stimmung in Kärnten etwas beizutragen“, sagt Hueter. Geht es um schlechten Ruf der Politiker, „muss man vieles davon uns selbst zuschreiben“. Zur Kritik des Rechnungshofs an Vorgänge in Landesgesellschaft sagt Hueter: „Wir haben ausreichend Instrumentarien zur Kontrolle – Kritik können wir gerne diskutieren und auch notwendige Veränderungen herbeiführen.“ Es werde dem Land allerdings nicht helfen, wenn die Opposition das Ansehen Kärntens zerstört.

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am 21. November 2019 um 9:00 Uhr statt.

Club.Auf.Tour 2019 - Jeweils um 18.30 Uhr

"Stirbt Kärnten aus?"
Was jetzt zu tun ist. 10 Experten - 10 Gespräche

Montag, 18. November
Brauhaus Breznik, Bleiburg
„Unsere Region ist unabhängig“
Bernhard Deutsch, Obmann des Öko-Energielandes Burgenland über eine autarke, regionale Energieversorgung.

ACHTUNG - ABGESAGT! Dienstag, 19. November
Künstlerhaus, Klagenfurt
„Unterschätzt: Standortfaktor Kultur“
Maria Großbauer, Opernball-Organisatorin über den Erfolgs- und Wirtschaftsfaktor Kultur im Standort-Wettbewerb.

 

Bereits stattgefunden:

Montag, 28. Oktober
Wirtschaftskammer Hermagor
„In der Region vorwärtskommen“
Bgm. Peter Brandauer, Mobilitätspionier aus dem Pongau über Chancen und Herausforderungen der Mobilität im ländlichen Raum.

Dienstag, 29. Oktober
Kultursaal Obervellach
„Der Heimat Wert geben“
Bgm. Josef Ober, Gründer des Steirischen Vulkanlandes und Werte-Philosoph über Wertschätzung und Wertschöpfung in der Region.

Mittwoch, 30. Oktober
Schallar2, Karolingersaal, Moosburg
„Bildung macht Zukunft“
Prof. Rudolf Taschner, Wissenschaftler des Jahres und ÖVP-Bildungssprecher über die Bedeutung von Bildung als Standortchance.

Montag, 4. November
Holiday Inn, Villach
Querdenker sind gefragt
Alexander Barendregt, Erfinder des World-Bodypainting-Festival über den Wert von neuen Konzepten und schrägen Ideen.

Dienstag, 5. November
Domenig-Steinhaus, Steindorf am Ossiacher See
„Schöner Wohnen“
Bgm. Helmut Wallner, Gewinner des Europäischen Dorferneuerungspreises 2018 mit seiner Gemeinde Hinterstoder über Architektur und Lebensgefühl.

Mittwoch, 6. November
Stift Sankt Georgen am Längsee
„Rettet das Dorf“
Prof. Gerhard Henkel, der deutsche „Dorf-Papst“ über notwendige Schritte, die jetzt zu tun sind.

Montag, 11. November
Rathaussaal, Radenthein
„Willkommen im digi-Tal“
Christoph Raunig und Patrick Kleinfercher, Gründer des „digitalen Analog-Gartens“ MyAcker.com über Chancen eines digitalen Arbeitsplatzes am Land.

Donnerstag, 14. November
Wirtschaftskammer Wolfsberg
„Notfallpatient Innenstadt?“
Oskar Januschke, Stadtmarketing-Experte aus Lienz über Trends und Chancen des modernen Stadtlebens.

Beitrag teilen: