VP-Hueter: „Gesundheitsversorgung für Oberkärntner ist gesichert“

ÖVP-Landtagsabgeordneter Ferdinand Hueter begrüßt die Betriebsführungsvereinbarung für das Krankenhaus Spittal: „Sie sichert wohnortnahe Versorgung und über 500 Jobs.“

(Spittal) – Zufrieden zeigt sich der Oberkärntner ÖVP-Landtagsabgeordnete Ferdinand Hueter mit der heute präsentierten Betriebsführungsvereinbarung für das Krankenhaus Spittal und damit, dass das Haus weiter in der Verantwortung der Familie Samonigg bleibt.  „Es freut mich, dass das Land und die Familie Samonigg so die Zukunft für das Spital auf sichere Beine gestellt haben.“ Damit bleibe das für die Oberkärntner unverzichtbare Krankenhaus in Wohnortnähe erhalten und mit ihm auch mehr als 500 Arbeitsplätze.

Wie wichtig das Krankenhaus in Spittal für die Bevölkerung ist, macht Hueter mit Zahlen deutlich: „Jedes Jahr sind hier mehr als 12.000 stationär aufgenommene und 50.000 ambulant versorgte Menschen in den besten Händen.“ Das müsse auch in Zukunft so bleiben. „Deshalb freut es mich, dass weitere Investitionen in den Standort auf den Weg gebracht werden“, so Hueter. „Der bis 2021 geplante Zu- und Umbau hält das Krankenhaus auf den modernsten Standards.“ Damit sei gesichert, dass Oberkärntner die optimale medizinische Versorgung direkt im Bezirk erhalten.

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am 21. März 2019 um 9:00 Uhr statt.

Beitrag teilen: