VP-Hueter: „B100 Sicherheitsausbau kann starten!“

Jahrelange ÖVP-Forderung zum Ausbau der B100 wird jetzt umgesetzt. Planungsarbeiten starten.

Für die Kärnten-Koalition ist der lange geforderte Sicherheitsausbau der Drautalbundesstraße B100 das zentrale Straßenbauprojekt der kommenden Periode. Im Rahmen der Straßenbauoffensive setzt Straßenbaulandesrat Martin Gruber jetzt die entscheidenden Schritte für den Sicherheitsausbau. 

VP-Landtagsabgeordneter Ferdinand Hueter, ÖVP-Sprecher für Straßen und Infrastruktur, begrüßt dieses wichtige Straßenbauvorhaben: „Die Sicherheit der Oberkärntner Bürger hat oberste Priorität. Endlich ist es gelungen, den Sicherheitsausbau in den Gemeinden Greifenburg, Berg und Dellach im Drautal voranzubringen. Nach den Gesprächen mit allen betroffenen Gemeinden haben die Planungsarbeiten begonnen. Nach Abschluss der Planungsarbeiten, der Prüfung durch den Landesrechnungshof, Grundstücksablösen udgl. kann mit dem ersten Bauabschnitt zwischen Radlach-West und der Anbindung an die Weißensee Bundesstraße B87 bei Greifenburg im Jahr 2020 begonnen werden."

„Das Gefahren- und Unfallpotential an der B100 ist enorm. Dass jetzt mit den konkreten Projektierungen begonnen wird, ist Straßenbaureferent Martin Gruber und der Kärnten-Koalition zu verdanken“ so Ferdinand Hueter abschließend.

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am 13. Juni 2019 um 9:00 Uhr statt.

Beitrag teilen: