Kärntner Tracht soll Weltkulturerbe werden

Kärntner Tracht soll Weltkulturerbe werden


VP-Antrag zur Nominierung der Kärntner Tracht als Weltkulturerbe im Ausschuss für Wirtschaft und Kultur einstimmig beschlossen. Einsatz lohnt sich


"Die Kärntner Tracht ist Teil unserer kulturellen Identität, tief verwurzelt in der Kärntner Seele und Geschichte und muss auch für künftige Generationen gesichert werden. Daher hat die Kärntner Volkspartei im Landtag einen Antrag eingebracht, um die Nominierung der Tracht als UNESCO-Weltkulturerbe zu forcieren. Dieser Einsatz hat sich gelohnt, denn in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Kultur gab es eine breite politische Zustimmung und damit ein Bekenntnis zur Kärntner Tracht", so der VP-Clubobmann Ferdinand Hueter. Mittels einer Petition und einem Antrag im Landtag kämpfe die Kärntner Volkspartei auf allen vorhandenen Ebenen für die Anerkennung der Kärntner Tracht als UNESCO Kulturerbe. "Die Bewahrung der regionalen Kärntner Traditionen und des heimischen Brauchtums ist von großer Bedeutung, weil damit die Verbundenheit zur Heimat zum Ausdruck kommt. Wird die Kärntner Tracht tatsächlich zum Welterbe, erhält sie dadurch auch einen internationalen Bekanntheitsgrad, der den touristischen Mehrwert für Kärnten stärkt", erläutert Hueter. 67 Vereine haben Kärntner Trachten bis dato nominiert, über 2.000 Kärntnerinnen und Kärntner haben die Petition in den letzten vier Wochen unterschrieben. "Der Einsatz für die Kärntner Tracht als Welterbe stärkt das Gemeinschaftsgefühl, unterstützt werden damit aber auch das Ehrenamt und unsere Vereine. Damit pflegen wir unser Brauchtum, das unverzichtbar ist für das Zusammenleben in Kärntens Tälern und den Gemeinden. Es geht auch um die Bewusstseinsbildung für die eigenen Traditionen und unsere Herkunft", schließt Hueter. 

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am 13. Juni 2019 um 9:00 Uhr statt.

Beitrag teilen: