Hände weg von den Kärntner Volksschulen


Schulen sind das Herz jeder Gemeinde besonders im ländlichen Raum. Nicht alles ist mit Geld aufzuwiegen. Ohne die Kärntner Schulen stirbt der ländliche Raum und jede Gemeinschaft


 "Hände weg von den Kärntner Volksschulen, denn ohne unsere Schulen - dazu zählen auch die Kleinschulen - stirbt der ländliche Raum", spricht VP-Bildungssprecher Herbert Gaggl klare Worte zur aktuellen Diskussion über die Schulschließungen in Kärnten. Bekanntlich habe der Kärntner Landesrechnungshof heute die hohen Kosten für die Kleinschulen in Kärnten vorgelegt. Gehe es ausschließlich nach den Zahlen, so erreichen 184 Schulen die Mindestschülerzahlen nicht. "Es ist die Aufgabe des Landesrechnungshofes Empfehlungen für die Ausgaben des Landes auszusprechen, dem ist dieser heute auch gewissenhaft nachgekommen. Bildung und Schulen sind aber das Herz jeder Gemeinde, sie sind der Ort an dem die Kinder für die Zukunft vorbereitet werden und wo Gemeinschaft in den Gemeinden stattfindet. Ohne Schulen wandern die Eltern in die Ballungszentren ab und die ländlichen Regionen stehen vor dem Aus", so Gaggl. Mit der Kärntner Volkspartei werde es keine weiteren Schulschließungen im Land geben. Auch die Empfehlung des Landesrechnungshofs, Schulstandorte mit weniger als 120 Schülern und weniger als vier Klassen zusammenzulegen, sei für die Kärntner Volkspartei keine Option. Der ländliche Raum mit den Familien wird auch in Zukunft gestärkt. Das bestehende Schulstandortekonzept wird umgesetzt, darüber hinaus wird es mit der Kärntner Volkspartei keine von oben herab verordneten Schulschließungen geben“, verdeutlicht Gaggl. Einsparungen müssen in anderen Bereichen umgesetzt werden, beginnend beim Bürokratieabbau und mittels Strukturreformen. "Bildung hingegen muss uns etwas wert sein. Schulen sind das Herz im ländlichen Raum und müssen erhalten bleiben. Nicht alles ist mit Geld aufzuwiegen", schließt Gaggl. 

Landtagssitzungen

Die nächste Sitzung des Kärntner Landtages findet am 18. Juli 2019 um 9:00 Uhr statt.

Beitrag teilen: